Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.
23.10.2017

Musiker werden: Infotag (3.11.) im Partika-Saal

Ton- und Bild-Studentin an der RSH
Ob Tonmeisterin oder Solist, ob Musikpädagogin oder Opernsänger – es gibt viele Möglichkeiten, Musik zum Beruf zu machen. Eine Übersicht über nahezu alle Musikstudiengänge in NRW bietet der Infotag Musikstudium am 3. November in der Robert Schumann Hochschule (RSH).  

Die Vielfalt der Studienangebote in NRW ist enorm. Auf dem Infotag Musikstudium informieren nicht nur die Musikhochschulen aus Detmold, Düsseldorf, Essen, Köln und Münster, sondern auch die Bundeswehr, die Musikstudiengänge der Universitäten Dortmund, Siegen, Paderborn, Bielefeld und Wuppertal sowie die Kirchenmusikhochschule Herford. An Ständen und in Vorträgen können sich Studieninteressierte von 10 bis 15.30 Uhr umfassend über Studieninhalte, Zulassungsvoraussetzungen und Berufschancen informieren.

Infos gibt es auch von verschiedenen Verbänden: der Deutsche Orchesterverband, der Landesverband der Musikschulen in NRW, der Bundesverband Musikunterricht, der Chorverband NRW, der Deutsche Tonkünstlerverband und der Verband der Gesangspädagogen beteiligen sich an der Messe. Veranstalter ist die Landesmusikakademie NRW.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Veranstaltungsort ist der Partika-Saal der Robert Schumann Hochschule (RSH), Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf. 

Die Vorträge im Partika-Saal

10:00 Uhr: Eröffnung

10:15 Uhr: Das Musikstudium – ein genereller Überblick, Prof. Dr. Nimczik, Vorsitzender Bundesverband Musikunterricht (BMU)

10:45 Uhr: Lehramt Musik an Schulen, Georg Harbig, BMU NRW

11:15 Uhr: Instrumental- und Vokalpädagogik mit Andrea Nolte, LVdM NRW, Burkhard Steinke, Deutscher Tonkünstlerverband (DTKV und Bettina Lecking, Bund Deutscher Gesangspädagogen (BDG)

11:45 Uhr: Elementare Musikpädagogik, Juliane Kein, Musikpädagogin

12:00 Uhr: Orchestermusiker/in und freie/r Musiker/in mit Steffen Schrank, Deutsche Orchester Vereinigung (DOV) NRW und Prof. Evelin Degen, RSH 

12:30 Uhr: Chorarbeit an Opern, Rundfunkhäusern, Gerhard Michalski, Chordirektor Deutsche Oper am Rhein, Karolin Zeinert, Mitglied des Opernchores  

12:45 Uhr: Chorarbeit in der der Laienmusik, Willi Kastenholz, Landeschorleiter  

13:00 Uhr: Blasorchester in der Laienmusik mit Renold Quade und Bernd Nawrat, Volksmusikerbund

13:15 Uhr: Musiker/in im Militärmusikdienst der Bundeswehr, Oberst Christoph Lieder, Leiter Militärmusikdienst der Bundeswehr

13:30 Uhr: Katholische Kirchenmusik, Prof. Michael Hoppe, Katholische Hochschule für Kirchenmusik Sankt Gregorius Aachen

13:45 Uhr: Evangelische Kirchenmusik, Jens Peter Enk, Kirchenmusikdirektor Arbeitsstelle Kirchenmusik der Ev. Kirche im Rheinland

14:00 Uhr: Tonmeister / Musik und Medien mit Prof. Dr.-Ing Malte Kob, HfM Detmold und Prof. Dagmar Birwe, RSH

Abschließend, um 15.30 Uhr, beleuchtet ein Kulturpolitisches Forum das Thema „Musikausbildung in NRW – Akzente für die Zukunft. Zum Verhältnis von Berufsausbildung und Berufsfeld Musik“. Es wirken mit: Prof. Raimund Wippermann, Rektor der Robert-Schumann-Hochschule / Lorenz Deutsch, MdL, FDP-Landtagsfraktion / Louwrenz Langevoort, Intendant Philharmonie Köln / Prof. Dr. Ortwin Nimczik, Vorsitzender des Bundesverbands Musikunterricht / Antje Valentin, Direktorin Landesmusikakademie NRW, Moderation Dr. Michael Köhler                   



zurück
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de