Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.
08.01.2019

Trauer um Prof. Johannes Goritzki

Der Cellist Goritzki, Foto: Rolf Purpar
Die Hochschule trauert um Johannes Goritzki. Der 76jährige Cellist war von 1972 bis 2007 Professor an der Robert Schumann Hochschule.

Goritzki war seit den 1970 Jahren als Cellist und Dirigent international aktiv. Er studierte bei Gaspar Cassadò, André Navarra und Pablo Casals. Als Solist und Dirigent konzertierte er mit bedeutenden Orchestern weltweit. Als mehrfacher Gast bei dem Marlboro Music Festival USA bekam er entscheidende musikalische Impulse, vor allem durch das Zusammenspiel mit Rudolf Serkin und Mieczyslaw Horszowski.

Von 1980 bis 2003 war Johannes Goritzki Chefdirigent der von ihm gegründeten „Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein“. Unter seiner Leitung spielten Persönlichkeiten wie Lord Yehudi Menuhin, Radu Lupu, Thomas Quastoff und Hildegard Behrens. Er arbeitete intensiv mit wichtigen Komponisten der Gegenwart zusammen: Krzysztof Penderecki, Isang Yun, Sandor Veress, György Ligeti.

Als Cellist und Dirigent hat Johannes Goritzki über 40 CDs veröffentlicht. Othmar Schoecks Cellokonzert (Label: Claves), Franz Lehárs „Frühling“ (Label: cpo) und „Der Sterngucker“ (Label: cpo) wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet.



zurück
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de