Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.
01. 09. 2019

IMM-Studenten gewinnen die European Talent Competition

Leon Brückner und Paul Müller Reyes gewinnen die im Rahmen der Soundtrack_Cologne stattfindende European Talent Competition, fünf Studierende des IMM waren nominiert.

Gestern fand im Rahmen der SoundTrack_Cologne das Finale der diesjährigen European Talent Competition statt. Zum Gewinner des WDR Fimscore Awards wurde hierbei IMM-Student Leon Brückner gekürt, mit dem Preis für das Beste Sounddesign wurde Paul Müller Reyes ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Der European Talent Award ist seit den Anfängen des Kongresses eines der zentralen Events von SoundTrack_Cologne. Die Arbeiten der Wettbewerbsteilnehmer und -teilnehmerinnen, die einen Kurzfilm mit einer neuen Welt aus Musik und Sound beleben, zeigen, wie unterschiedlich die Tonspur ein und denselben Film erzählen kann. Der diesjährige Wettbewerbsfilm hieß "Aimez-vous Godard?" von Florian Vey.

Die Jury bestand aus Dirigent Enrico Delamboye, Musiksupervisorin Catherine Grieves, Sounddesigner Josef Steinbüchel (Torus GmbH), Produzent Erik Winker und Komponistin Iva Zabkar.

Der Sieger gewinnt eine eintägige Aufnahme-Session einer eigenen Komposition mit dem WDR Funkhausorchester.

Der Preis für das Beste Sounddesign ist eine 5.1 Surround Kurzfilm-Mischung in dem renommierten Tonstudio Torus GmbH, Filmtonpostproduktion in Köln, das diesen Preis stiftet.

Die Begründung der Jury:

"Leon Brückners Komposition diente hervorragend den verschiedenen Handlungsabschnitten des Films. Durch die gute Nutzung der Stille wechselte die Musik flexibel durch die verschiedenen filmischen Räume und wurde mit einem schönen französischen Twist abgeschlossen. Die Platzierungen und Vertonungen der Musik waren gut gestaltet und dienten dem Humor des Films sehr gut."

"Paul Clímaco Müller Reyes hat für den Film ein detailliertes und vollständiges Sounddesign gestaltet. Es entstand ein überzeugendes Ambiente, das das Publikum die äußeren Welten des Films spüren lässt. Es bereicherte die Geschichte und brachte sie mit subtilen und ausgefeilten zusätzlichen Klängen nach vorne. Die Jury würdigte insbesondere den letzten Car-Sound, der der Handlung eine zusätzliche Wendung gab."



zurück
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de