Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.

Marcus Schmickler
Dozent für Hybrid Sound Composition / Komposition und Mediale Zeitformen

marcus.schmickler(at)musikundmedien.net
piethopraxis.org

 

Marcus Schmickler, Jahrgang 1968, studierte Komposition bei Prof. Johannes Fritsch und Elektronische Musik bei Prof. Hans-Ulrich Humpert an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln sowie Musikwissenschaft an der Universität Köln. In seinen Arbeiten erforscht Schmickler erweiterte Methoden zur Komposition von wahrnehmungsspezifischen Eigenheiten im Klang und deren Spatialisierung.  

Seit 1990 entstanden zahlreiche Kompositionen Elektronischer Musik, teilweise mit Chor, Kammerensemble und Orchester. 1995 war er Mitinitiator des Labels und Schallplattenladens a-Musik sowie des DJ-Kollektivs Brüsseler Platz-10a-Musik. 1996 veröffentlichte er unter dem Alias Pluramon eines der ersten vollständig digital produzierten Postrock-Alben bei dem Frankfurter Label Mille Plateaux. 1998 wurde er Mitglied des 12-köpfigen Elektroakustik-Ensembles MIMEO. Im September 2001 nahm er mit der US-amerikanischen Sängerin Julee Cruise das Pluramon-Album Dreams Top Rock auf und ging damit 2003 u.a. auf Südamerika-Tournee.

Zwischen 2004 und 2009 arbeitete er an Theaterinszenierungen, vor allem am Nationaltheater Weimar. 2009 komponierte er im Auftrag des Internationalen Jahres der Astronomie Bonner Durchmusterung auf der Basis astronomischer Daten und Modelle. 2010 entstand als Gemeinschaftsarbeit mit dem Kollektiv Interpallazzo die Licht-Klanginstallation Revolving Realities.

2013 brachte das Ensemble musikFabrik unter Leitung von Enno Poppe Schmicklers Komposition Kemp Echoes in der Kölner Philharmonie zur Uraufführung.

Seine Musik erscheint u.a. bei den Labels editions Mego, a-Musik und Mille Plateaux. 

Marcus Schmickler erhielt Preise, Auszeichnungen und Stipendien, z.B. von Ars Electronica, dem Land Nordrhein-Westfalen und er kuratierte Festival-Programme z.B. in der Akademie der Künste Berlin und dem ZKM Karlsruhe.
Er war langjähriges Jurymitglied des Deutschen Musikrates und des Bundesfachausschusses Neuer Musik. Als Autor schrieb er Artikel zu Sonifikation und Musikästhetik. Er betreibt das Piethopraxis Tonstudio in Köln, wo die meisten seiner Arbeiten entstehen sowie Kompositionen für zum Teil preisgekrönte Filme, Hörspiel und andere aussermusikalische Kontexte mit Bewegbild und Licht. 

Seit 2010 lehrt Marcus Schmickler im MFA-Studiengang music/soundam Bard College in Annandale-on-Hudson, NY, USA und er war 2014 Vertretungsprofessor für Composition und Experimental Sound Practices (ESP) am CalArts in Valencia, CA, USA.

Seit 2015 lehrt er Hybrid Sound Composition im Studienschwerpunkt Musikinformatik, seit 2016 Komposition im Studienschwerpunkt Visual Music und seit 2017 Mediale Zeitformen im Masterstudiengang Klang und Realität am Institut Fuer Musik Und Medien der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. 

 

Foto: © Ilya Barhatov

Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de