Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.

Experimentallabor

Im Experiemtallabor des IMM können experimentelle Projekte und Seminare verwirklicht werden, die in klassischen Studios und Ausstellungsräumen nicht möglich sind. Ein zentrales Anliegen dabei ist, Medien anders zu denken und algorithmische Verfahren in neue Kontexte zu setzen. Computerkunst, Medienkomposition, Netzwerkmusik im Ensemble, Konversationskunst, circuit bending, live coding, selbstgebaute Schaltkreise, Sonifikation von Messdaten, interaktive Installationen und experimentelle Klangsynthese sind Beispiele für Arbeitsweisen im Experimentallabor. Besonderes Augenmerk liegt auf forschender und ergebnisoffener Arbeit, der Entwicklung von analog-digitalen Mischverfahren (hybrid sound computing) und open source software (FLOSS).

Die Experimentallabor Residency bietet externen Komponisten/innen, Forschern/innen, Künstler/innen und Theoretiker/innen die Möglichkeit, sich mit eigenen Projekten einzubringen.

 

Equipment
Frei im Raum konfigurierbares 8-Kanal Meyersound System (8 MM-4XP + 2 sub, auf 16 Kanäle erweiterbar)
16-Kanal Audio-Interface RME Fireface 800 mit RMEs ADI-8 (auf 24 I/O erweiterbar)
Über OSC und VNC steuerbarer Server mit Sensorik zur Sonifikation.
1 Rob Hordijk Modular System, ansteuerbar über ein Adat zu CV Interface
1 Rob Hordijk's Blippoo Box
4 Shlisp programmierbare Shbobo handheld synthesizer
1 Universal Software Radio Peripheral (USRP N200)
1 Symbolic Sound Kyma Paca
1 Snyderphonics Manta
3 Geiger-Müller-Zählrohre
8 Lötstationen, Breadboards, elektronische Bauteile
8 Mobilcomputer
1 PandaBoard ES mit Ubuntu Linux
Beamer Panasonic FW300NT

 

Software:
SuperCollider Server (aktueller build)
Apple Logic Studio 8
Max/MSP/Jitter
diverse open source Software

Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de