Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.

Dominik Höink

Dr.
Musikwissenschaft

Dominik Höink, geb. 1981, studierte Musikwissenschaft, katholische Theologie und Psychologie. 2009 wurde er mit einer Arbeit über die "Rezeption der Kirchenmusik Anton Bruckners" an der Westfälischen Wilhelms-Universität promoviert. Von 2005 bis 2008 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im kirchenhistorischen DFG-Projekt „Römische Inquisition und Indexkongregation in der Neuzeit“ und leitet seit 2008 das musikwissenschaftliche Forschungsprojekt „Politisch-nationale Stoffe und geistlich-religiöse Form: Das Oratorium vom 18. bis 20. Jahrhundert“ im Exzellenzcluster „Religion und Politik“ an der Universität Münster. Er verfolgt derzeit ein Habilitationsprojekt zum Thema: "Deutsche Oratorien und Nationalismus, 1871–1945". Als Lehrbeauftragter ist er neben der Robert Schumann Hochschule (seit 2013) auch an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster (seit 2009) sowie an der Folkwang Universität der Künste in Essen (seit 2010) tätig. Darüber hinaus unterrichtete er von Februar bis April 2013 als Visiting Academic am South African College of Music der University of Cape Town.

Herr Höink wurde 2011 in das „Jungen Kolleg“ der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Düsseldorf aufgenommen und 2014 mit dem Internationalen Händel-Forschungspreis ausgezeichnet.

 

Sprechstunden

nach Vereinbarung.

 

Weitere Informationen

Zu Publikationen und Forschungstätigkeit

c/o Uni Münster, Johannisstraße 1–4
48143 Münster

Fon: +49.251.83.23354

E-Mail:
Dominik Höink
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de