Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.

Gleichstellung und Familie

Die Robert Schumann Hochschule will die Gleichstellung von Mann und Frau an der Hochschule erreichen. Dazu hat die Hochschule einen Frauenförderplan verabschiedet, der am 1. Februar 2016 fortgeschrieben wurde (Frauenförderplan). Der Plan sieht vor, den Anteil der Frauen in allen Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, kontinuierlich zu erhöhen.

Über den Stand der Umsetzung der Gleichstellungsvorhaben aus dem KunstHG und dem Landesgleichstellungsgesetz an der Hochschule informiert der Gender-Report 2016

Außerdem sieht sich die Hochschule als familienfreundliche Institution. Alle, die an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf lehren, lernen oder arbeiten, sollen Familie und Beruf optimal vereinbaren können. Mehr Informationen in den Rubriken Kinderbetreuung und Teilzeit und Pflegezeit

Die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule ist seit dem Sommersemester 2013 die Pianistin Prof. Marie-Theres Englisch.  

Gesetzliche Grundlagen für die Gleichstellung von Frauen und Männern an Musikhochschulen in Nordrhein-Westfalen:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Art 3, Satz 2
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Kunsthochschulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (KunstHG)
Landesgleichstellungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (LGG) 

Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de