Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.
20.05.2021

Julia Trintschuk gewinnt Rometsch-Wettbewerb

Die Gitarristin Julia Trintschuk (Klasse Prof. Joaquin Clerch) hat den Rometsch-Wettbewerb in der Kategorie Solo gewonnen. Der zweite Preis geht an den Sänger Tomas Kildišius (Klasse Prof. Konrad Jarnot), den dritten Preis teilen sich die Flötistinnen Diren Duran (Klasse Prof. Michael Faust) und Eunhyun Chu (Prof. André Sebald).

Julia Trintschuk begann im Alter von vier Jahren mit ihrem Vater Gitarre zu spielen. Im frühen Alter von sechs Jahren wurde sie Schülerin von Prof. Dr. Mario Sicca. Später setzte sie ihre Studien bei Martin Wiedmann, Prof. Johannes Monno, Ivo und Sofia Kaltchev und Mateus dela Fonte fort. Seit 2009 nimmt sie regelmäßig an verschiedenen Gitarrenfestivals teil. Julia Trintschuk begann ihre Auftrittskarriere im Alter von 16 Jahren mit dem bekannten „Concierto de Aranjuez“ von Joaquin Rodrigo und spielte als Solistin und Kammermusikerin an Orten auf der ganzen Welt wie Russland, Mexiko, Spanien, Italien, Slowakei, Polen, Schweiz, Österreich, Niederlande und Deutschland.

Der litauische Bass Tomas Kildišius sang bereits als Kind in verschiedenen Chören und Ensembles und trat mit 13 Jahren erstmals als Solist auf. Nach dem Gewinn eines nationalen Wettbewerbs entschied er sich für ein Gesangsstudium an der Litauischen Akademie für Musik und Theater. 2015 folgte der Gewinn des Grand Prix des internationalen Kaunas Sonorum-Wettbewerbs. Meisterklassen führten ihn zum NordOpera network, an die International Savonlinna Music Academy sowie zu Ks. Brigitte Fassbaender. Seit 2017 studiert Tomas Kildišius bei Prof. Konrad Jarnot. Er war mit dem Lithuanian Chamber Orchestra, der Lithuanian National Philharmonic Society sowie in der Tonhalle Düsseldorf mit den Düsseldorfer Symphonikern zu erleben. 

Diren Duran wurde 1998 in Andernach geboren. Sie studiert seit 2018 bei Prof. Michael Faust sowie Udo Mertens (Piccolo). Seit März 2019 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, seit Januar ist sie Mitglied der Jungen Norddeutschen Philharmonie. Zuletzt gewann sie den Achterkerke-Musikwettbewerb, den Open Space Konzeptwettbewerb in Essen NRW und den Bundeswettbewerb Jugend musiziert.  

Eunhyun Chu, Schülerin von Prof. André Sebald, hat im französischen Flötenwettbewerb „Concours International Virtuose de IFFFO“ den dritten Preis in der Solowertung errungen. Der Wettbewerb fand im August online statt.



zurück
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de