Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.

Ein Abend für die Flöte

Samstag,
7. Mai 2022
19.30 Uhr
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf
Archivbild, Foto: S. Diesner

Die Studierenden der Klassen von Prof. Evelin Degen und Prof. Michael Faust präsentieren bedeutende Werke des Flötenrepertoires ab Mitte des 19. Jahrhunderts. Es stehen neben Debussy, Fauré und Bozza ausnahmslos französische Komponisten auf dem Programm.

Magische Fähigkeiten und eine Verbindung zu den Göttern – verschiedene Mythen rankten sich in weiter Vergangenheit um die Flöte und ihrem ätherischen Klangcharakter. Einer der bekanntesten Mythen ist wohl die Geschichte des Pan, dem Gott der Hirten, der unter tragischen Umständen die PAN-Flöte erfindet. Claude Debussy ließ sich, wie viele andere Komponisten, von der mythologischen Faszination der Flöte bei seinen Kompositionen Prèlude à l‘après-midi d’un faune und Syrinx inspirieren. Die Nymphe Syrinx verwandeltet sich auf der Flucht vor Pan in ein Schilfrohr, aus dem der Hirtengott letztendlich die Flöte schuf.

Das ursprünglich geplante Konzert der Gesangsklasse Ursula Hesse von den Steinen wurde auf einen späteren Termin verschoben.  



zurück
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de