Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.
06.02.2019

Julia Trintschuk gewinnt Segovia-Wettbewerb

Foto:
Die deutsche Gitarristin Julia Trintschuk aus der Klasse Prof. Joaquin Clerch hat den renommierten Gitarrenwettbewerb Andrés Segovia in La Herradura gewonnen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und umfasst eine Konzertgitarre und einen Auftritt beim Musik- und Tanzfestival „Ciudad de Úbeda“. Der dritte Preis ging an den Rumänen Mircea Gogoncea, der ebenfalls in Düsseldorf studiert hat.

„Wir haben alle ein hohes Niveau und spielen in der gleichen Liga“, sagte Trintschuk über die übrigen Teilnehmer der Schlussrunde. Im Finale habe sie den stärksten Druck empfunden, da sie nur selten mit einem Orchester spiele. Die Orchestermusiker hätten es ihr aber leicht gemacht, betonte die 22-jährige Stuttgarterin. 

Julia Trintschuk erhält seit ihrem vierten Lebensjahr Klavier- und Gitarrenunterricht. Von 2013 bis 2015 war sie Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. In dieser Zeit hat sie mit großem Erfolg an vielen Wettbewerben sowohl am Klavier als auch an der Gitarre teilgenommen.

Ihre rege Konzerttätigkeit, die sie im Alter von 16 Jahren mit dem Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester in der Stadthalle Reutlingen begann, führte sie bisher nach Mexiko, Russland, Polen, Italien, Spanien, die Slowakei und die Niederlande. Seit dem SS 2018 studiert Julia Trintschuk in Düsseldorf.



zurück
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de