Your browser is not supported, please upgrade to the newest version.
22.09.2019

Australischer Posaunist gewinnt Aeolus-Wettbewerb

Der erste Preis des 14. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerbs in Höhe von 10.000 Euro geht an den Australier Jonathon Ramsay. Er ist erster Posaunist des Tasmanian Symphony Orchestra und seit einem Jahr Mitglied der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker.

Jonathon Ramsay erhielt außerdem den mit 2.000 Euro dotierten Publikumspreis. Den zweiten Preis (7.000 Euro) vergab die Jury an Ross Knight, Solo-Tubist beim Orchestre de la Suisse Romande. Der junge Schotte absolviert in Hannover ein Masterstudium bei Prof. Jens Bjørn-Larsen. Der Trompeter Lennard Czakaj erhielt den dritten Preis in Höhe von 6.000 Euro. Der junge Pole studiert in der Klasse von Prof. Klaus Schuhwerk an der Hochschule für Musik in Basel und ist Stipendiat der Yamaha Music Foundation of Europe. Über den Preis für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik (5.000 Euro) freut sich Philippe Schwarz, Soloposaunist am Stadttheater Gießen. Er absolviert ein Masterstudium in Hannover bei Prof. Jonas Bylund.

Foto (v.l.): Philippe Schwarz, Jonathon Ramsay, Ross Knight und Lennard Czakaj



zurück
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf Fischerstraße 110, 40476 Düsseldorf
Fon: +49.211.49 18 -0 Fax: +49.211.49 11 6 18 www.rsh-duesseldorf.de